Cyber Security für industrielle IoT und Kommunikation in KMUs

Am 24.10.19 hatten wir im BadenCampus zum “Zukunftsnavigator: Cyber Security” Scale-ups aus ganz Europa sowie Unternehmensvertreter*innen aus der Region zu Gast. In Kooperation mit EIT Digital, bwcon und DIGIHUB Südbaden war die Veranstaltung eine Plattform, um den Einsatz von Cyber Security Lösungen in Ihrer Organisation zu diskutieren. Den Einstieg in die Welt der Cyber Security machte Dr. Wolfgang Kniejski von EIT Digital mit einem Impulsvortrag über die größten Risiken durch Cyber Attacken und die aktuellen Entwicklungen von Lösungen für IoT und Netzwerksicherheit. 

Im Anschluss präsentierten Scale-ups aus ganz Europa ihre Lösungen für industrielle IoT, Prävention und Kommunikationssicherheit aus der Praxis. Das Publikum aus Industrievertreter*innen wie badenIT, badenova und mehrerer Mittelständlern der Region erfuhr, wie man sich vor Bedrohungen durch Cyber Attacken schützen kann. Antworten gab es u.a. auf folgende Fragen: Was geht uns Cyber Security überhaupt an? Wo fängt man am besten an? Wen brauche ich intern und extern um Daten, Geräte und Netzwerke ressourceneffizient und DSGVO konform abzusichern? Welche Vor- und  Nachteile haben Lösungen von großen Anbieter*innen ggü. spezialisierten Produkten von Scale-ups? Welche Maßnahmen sind absolut notwendig oder gar überflüssig für die eigene Organisation? Wie vergleicht man alternative Lösungen am besten, um die passende zu finden? 

Cyber Attacken und Sicherheitslücken werden oft erst erkannt, wenn bereits ein Schaden entstanden ist. Erfreulich sind best practice Use-cases, wie der des Scale-ups Cybertrap, denen es durch Ihre Technologie gelungen ist, den Täter eines Betrugsversuches im Nachhinein zu identifizieren und die Straftat aufzuklären. Die meisten Lösungen greifen jedoch vor allem präventiv, damit es gar nicht erst soweit kommt. 

Auch ohne Angriff von Außen können Kosten in Form von Strafzahlungen für Datenschutzverletzungen auftreten. Schwachstellen sind oft mangelnde Compliance, weil der Aufwand im Gegensatz zur versteckten Gefahr direkt spürbar ist. Daher ist das Bewusstsein des Personals über die Bedrohungen und mögliche Konsequenzen für das Unternehmen und seine Stakeholder enorm wichtig. Es wurden viele Tipps ausgetauscht, wie man alle Angestellten sensibilisieren und motivieren kann.

Deutlich wurde, dass Risiken und Lösungen für Cyber Security nicht von der Unternehmensgröße abhängen. Hidden Champions aus der Region sind ein sehr attraktives Ziel für Industriespionage und Sabotage. Noch öfter werden Attacken einem Fischernetz gleich breit gestreut und können jeden treffen. Auch kleine Betriebe, wie z.B. Kanzleien oder Praxen, haben hochsensible Daten, bei deren Verlust enorme Schäden entstehen können. 

Geschäftsmodelle mit monatlichen Zahlungen und flexiblen Kündigungsmöglichkeiten erleichtern den Einstieg vor allem für KMUs. Durch die schnelle Implementierung und individuelle Anpassung an die Kundenbedürfnisse, sind Scale-ups die idealen Partner*innen für kleine und mittlere Unternehmen. Transparenz über die Möglichkeiten und Grenzen eines Produktes und die Beratung über ergänzende Lösungen von anderen Anbieter*innen sind ausschlaggebend für eine bezahlbare, lückenlose Absicherung.

Wir danken allen Referent*innen und Teilnehmer*innen für Ihren Beitrag zu einer gelungenen Veranstaltung mit angeregten Diskussionen, echtem Austausch und einem tiefen Einblick in die Cyber Security als eine der größten Herausforderungen moderner Unternehmen. Erfahren Sie mehr über Firmalyzer, AccessHub, SmartGlobalPrivacyCybertrap und Origone

Die nächsten Termine für den Zukunftsnavigator werden bald bekannt gegeben. Kommende Themen sind u.a. Additive Fertigung, XR/VR, Robotik/CoBots, Kollaborative Geschäftsmodellentwicklung und Smart City. Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um nichts zu verpassen. Eine aktuelle Übersicht unserer Veranstaltungen finden Sie hier.

Zurück nach oben