Der erste Baustein für eine grenzüberschreitende Start-up Förderung

Am 11.06. haben wir gemeinsam mit Stefanie Armbruster von der Stadt Breisach Vertreter der Communauté des Communes du Pays Rhin-Brisach (ComCom) empfangen: Claude Brender und André Sieber, Bürgermeister von Fessenheim und Algolsheim sowie Vize-Präsidenten der ComCom, Florence Galais Verantwortliche für die Grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Pays Rhin-Brisach, Yannick Schwebel und Magali Obrecht von der “Ruche” Fessenheim. Die Communauté des Communes du Pays Rhin-Brisach ist ein französischer Gemeindeverband der 29 Kommunen entlang des Rheines umfasst und dessen Aufgabe es unter anderem ist, die wirtschaftliche Entwicklung der Region zu fördern. Ein wichtiger Baustein hierfür ist selbstverständlich die Gründungsförderung, bei der die ComCom auf die Ruche in Fessenheim zählen kann, deren Angebot von der Raumvermietung bis hin zur Start-up-Beratung reicht.

Ziel des gemeinsamen Termins war es, grenzüberschreitende Synergien bei der Förderung von Start-Ups in der Region zu erkennen um diese in Zukunft weiterzuentwickeln. Die Angebote der Ruche und des BadenCampus umfassen teils ähnliche Leistungen (z.B. Vermietung von CoWorking Space), sind aber auch komplementär: die französischen Kollegen wenden sich ausschließlich an bereits gegründete Start-ups, wohingegen wir im BadenCampus unseren Schwerpunkt in der Unterstützung vor der Gründung sehen. Ein weiterer gemeinsamer Termin wurde für September geplant, dann heißt es: ab nach Fessenheim!

Wir freuen uns auf die zukünftige deutsch-französische Zusammenarbeit und sagen “à bientôt”!

Zurück nach oben