DemoDay im BadenCampus - Preise für Croco Disp, OptoBiolabs und Noor Medical

Am 16.11.2018, fand im BadenCampus der DemoDay als Abschluss des ersten BadenCampus Accelerator-Programms im Rahmen der Freiburger Gründertage statt.

Die besten Start-ups des Programms präsentierten sich dem Publikum und einer Jury aus erfahrenen Investoren wie Virginie Athias (Business Angels Alsace), Jochen Herdrich (BonVenture), Dr. Michael Lauk (Lauk Ventures), Hans-Jörg Lerchenmüller (Black Forest Business Angels), Alex Kaiser (First Momentum Ventures), Niels Seele (Lea Partners) sowie Richard Tuth (badenova Innovationsfonds).

Die Teams Carbonauten, Croco Disp, Extheria, Famigo, Noor Medical, Opto Biolabs, WeCoGen und WeTell konkurrierten dabei um Preise in den Kategorien “Disruptivste Technologie”, “Größtes Marktpotenzial” und “Höchstes Wirkpotenzial für gesellschaftliche Nachhaltigkeit”.  

Den Abend eröffnete der Geschäftsführer des BadenCampus, Herr Markus Köster, mit einem kurzen Rückblick auf die wichtigsten Meilensteine und Zahlen des ersten BadenCampus-Accelerator-Programms - unter anderem gab es in den 7 Monaten über 40 Workshop- und Sprechstunden-Termine für die Teams. 

Zur Einstimmung berichtete dann der Freiburger Dr. Tolgay Ungan, CEO von endiio, über seine eigenen Erfahrungen als Gründer und gab den Teams für Ihre weitere Entwicklung einige Anregungen mit auf den Weg. endiio bietet als Sensorplattform mit einer energiesparsamen Funktechnologie eine wichtige Infrastruktur das Internet der Dinge. Während das Team anfangs auf den Energiemarkt schielte, hat es nach einem Aufenthalt im Silicon Valley den Fokus auf Industrieunternehmen verlegt. Die angeregte Diskussion mit dem Publikum danach zeigte, dass es Energie wie auch Start-ups Themen sind, die die anwesenden Gäste bewegen.

Danach konnten die Start-ups dann in maximal vier Minuten das Publikum sowie die Jury von ihrer Idee zu überzeugen. Nach jedem Pitch stellte die Jury den Teams Fragen. Während die Anwesenden sich bereits am Buffet stärkten, zog sich die Jury nach den Pitches zurück, um die Gewinner der jeweiligen Kategorie festzustellen. Bei der Preisverleihung belegte das Team Noor Medical den ersten Platz in der Kategorie “Höchstes Wirkpotenzial für gesellschaftliche Nachhaltigkeit”. Das international besetzte Team aus Freiburg verfolgt das Ziel, die Desinfektion von medizinischem Besteck in ländlichen Regionen in Entwicklungsländern zu verbessern, um operationsbedingte Infektionen zu reduzieren. In der Kategorie “Größtes Marktpotenzial” errang das Start-up Croco Disp den ersten Platz. Das Team auf dem Fraunhofer Institut für solare Energiesysteme hat eine Lösung zur effizienten Metallisierung von Solarmodulen entwickelt.

In der Kategorie “Disruptivste Technologie” gewann das Start-up Opto Biolaps, ebenfalls aus Freiburg, den ersten Platz. Das Team hat ein Gerät zur effizienteren Forschung in der Optogenetik, die unter anderem die Entwicklung neuer Krebstherapien erlaubt, entwickelt.

Nach der Preisverleihung konnten die Gäste schließlich bei einem gemütlichen Get together ihre Erfahrungen austauschen und neue Kontakte knüpfen.

Wir freuen uns auf das Accelerator-Programm 2019.

Zurück nach oben