Noor Medical - eine Geschäftsidee, die das Potenzial hat die Welt zu verändern

Über 1,5 Milliarden Menschen auf der Welt haben keinen Zugang zu medizinischen Kliniken, die ausreichend an die Stromversorgung angeschlossen sind. Für die Sterilisation von chirurgischen Instrumenten ist allerdings eine funktionierende Stromversorgung Voraussetzung. In Zahlen ausgedrückt bedeutet das, dass 1 von 3 Patient(en)/innen in den Entwicklungsländern an postoperativen Infektionen leidet und 17 Millionen Todesfälle jährlich aus unsicheren Operationen resultieren.

Das Noor Medical -Team hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen den Zugang zu einer angemessenen Gesundheitsversorgung zu ermöglichen. In den entlegenen Gebieten sollen effektive und kostengünstige Sterilisations-Lösungen angeboten werden, die das Risiko postoperativer Infektionen reduzieren und die Lebensqualität von Pflegepersonal, Ärzten und Patienten durch ein einfach zu bedienendes Gerät erhöhen. Dafür entwickelt Noor Medical hybrid solar-thermische und elektrische Autoklaven welche variabel verschiedene Energiequellen nutzen können. Das modulare Design, unter Verwendung von lokal verfügbaren Materialien stellt sicher, dass das Produkt für den Einsatz in ländlichen und schwer zugänglichen Gebieten geeignet ist.

Diese Geschäftsidee ist vielversprechend und das zeigt sich auch in den Erfolgen, die Noor Medical bereits errungen hat. Das internationale Team, bestehend aus Andrew Bonneau, Federico Castillejo-Cuevas, Laila Berning und Saji Zagha, hat sich für die Teilnahme am Hult Prize Foundation Business Accelerator, dem größten Studentenwettbewerb der Welt, qualifiziert. Der diesjährige Wettbewerb hat das Ziel, nachhaltige, skalierbare Sozialunternehmen aufzubauen, um das Leben von 10 Millionen Menschen bis 2025 zu verändern.

Im Rahmen des Hult Prize Foundation Business Accelerator wurde das Team die vergangenen 6 Wochen individuell und intensiv durch erfahrene Mentoren unterstützt. Die Geschäftsidee konnte die kritischen Mentoren überzeugen, sodass das Team es geschafft hat, in der sechsten Woche, den ersten Platz mit ihrem Pitch zu belegen und ins Finale des Hult Prize zu kommen, das am 15.September im Hauptquartier der Vereinten Nationen in NYC stattfinden wird. Dort haben Sie die Chance ihre Geschäftsidee vor einer renommierten Jury zu präsentieren und sich gegen 5 weitere Finalisten zu behaupten. “Wir sind stolz darauf es als Team ins Finale nach New York City geschafft zu haben und ebenso dankbar für die Unterstützung, die wir von den Mentoren des Hult Prize Business sowie des BadenCampus Accelerators erhalten haben. Beide Programme sind sicherlich ein Schlüssel für unsere Leistung,” berichtet Laila Berning, Mitgründerin von Noor Medical glücklich.

Das BadenCampus-Team wünscht Noor Medical viel Erfolg in New York!

Zurück nach oben