Virtuelles Matchmaking für die BadenCampus Kooperationswerkstatt 2020

Kooperationen sind zur Sicherheit der Zukunftsfähigkeit gerade jetzt wichtiger denn je - das gilt für Start-ups, Unternehmen, Kommunen und andere Organisationen gleichermaßen. Der BadenCampus bietet im Rahmen seines Accelerators 2020 daher erstmals eine Kooperationswerkstatt an. Dort bringen vorwettbewerbliche Start-ups ihre Lösung in die praktische Anwendung - gemeinsam mit interessierten Partnerunternehmen, -kommunen oder -gesundheitseinrichtungen. Das hilft den Start-ups und bringt ihren Partnern einen Schub in Sachen Innovationskraft!  

Die ersten Tandems haben sich über gezielte Scoutings bereits gefunden. Am 19. Juni findet das virtuelle Matchmaking statt, das mit einem Kurzvortrag von Peter Neske vom Pfizer Healthcare Hub zu Kooperationen mit Start-ups beginnt. Anschließend können sich vorwettbewerbliche Startups und Unternehmen, Kommunen sowie Gesundheitseinrichtungen unverbindlich in 1-to-1-Webkonferenzen kennen lernen. Wenn sich eine gemeinsame Idee findet, kann diese im Rahmen der Kooperationswerkstatt weiter konkretisiert und nach Möglichkeit schon pilotiert werden. Der BadenCampus unterstützt dabei mit dem passenden Handwerkszeug, um die Start-ups auf ihrem Weg zum Markteintritt bestmöglich zu unterstützen.

Neben den Start-ups des BadenCampus Accelerator 2020 ist das Format auch für weitere Start-ups geöffnet. Rund um den Förderschwerpunkt Mikrosystemtechnik liegen die Fokusbereiche dabei auf den Feldern Energie, Smart City, (Industrial) Internet of Things und Medizintechnik. Ebenso wie für interessierte Unternehmen, Kommunen und Gesundheitseinrichtungen ist eine Anmeldung unter diesem Link möglich. Alle teilnehmenden Organisationen des virtuellen Matchmakings erstellen ein kurzes Profil und können dann Wunschkandidaten auswählen, mit denen sie sprechen möchten. Sofern das Interesse erwidert wird, organisiert das BadenCampus-Team einen passenden Slot am 19. Juni. Die Kooperationswerkstatt startet dann am 8. und 9. Juli und geht über insgesamt drei Termine, die je nach Möglichkeit virtuell oder vor Ort stattfinden. Schlusspunkt des Programms ist der Demo Day am 12. November 2020 - die Kooperationen gehen dann hoffentlich noch weiter!

Weitere Fragen beantworten Ihnen gerne Thomas Scheuerle (thomas.scheuerle@badencampus.de oder +49 159 04 03 08 47) und Günther Kornacker (guenther.kornacker@badencampus.de oder +49 159 04 09 42 93). 

Zurück nach oben

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen AkzeptierenImpressum