Sprungbrett Klimaschutz - Startup trifft Kommune!

Um die Innovationskraft von Kommunen und Startups am Südlichen Oberrhein und im Südschwarzwald zu fördern braucht es innovative Ideen und nachhaltige Projekte mit Weitblick. Gerade in der heutigen Zeit sehen sich zahlreiche Kommunen mit konkreten Konsequenzen des Klimawandels konfrontiert. Das Umsetzen nachhaltiger innovativer Lösungen für Klimaschutz in der Region soll nun durch die Kooperation und Vernetzung von Startups und Kommunen gelingen, um eine Win-Win Situation für beide Seiten zu schaffen.

Aus diesem Grund möchten wir Kommunen, die nach Lösungen in den drei Bereichen nachhaltige Mobilität, Energiewende und Wasser (Starkegen und Trockenheit) suchen, mit chancenbietenden Startups zusammenbringen, um die Innovationskraft von Kommunen und Startups am Südlichen Oberrhein und im Südschwarzwald zu fördern. 

Vor allem im Bereich Klimaschutz und Digitalisierung haben Kommunen noch immer Innovationsbedarf und ein hohes Interesse an innovativen Lösungen. Dazu zählen beispielsweise dezentrale Energiekonzepte, Wärmeplanung, (E-) Mobilität, Wassermanagement und vieles mehr. Jedoch stehen sich die Kommunen oftmals begrenzter zeitlichen und personellen Kapazitäten gegenüber, um innovative Lösungen zu sichern, qualifiziert zu verwerten sowie deren Umsetzbarkeit zu prüfen. 

Auf der anderen Seite beschäftigen sich Startups mit den Bereichen Klimaschutz und Digitalisierung, und entwickeln hierfür spannende Lösungen. Das Interesse der Startups an Entwicklungsprojekten im kommunalen Umfeld ist hoch, jedoch gestaltet sich der Zugang oftmals schwierig, so dass Lösungen mit hohem potenziellen Mehrwert nicht flächendeckend adaptiert werden. 

Der BadenCampus bildet hier die Brücke zwischen Startups und Kommunen. Für das Projekt suchen wir Startups mit konkret anwendbaren Lösungen  in  den Bereichen nachhaltige Mobilität, Energiewende und Wasser (sowohl Starkregen als auch Trockenheit). Die teilnehmenden Kommunen und Projektpartner sind: Breisach, Eisenbach (Hochschwarzwald), Lauchringen, Löffingen, Murg, St. Blasien, Wirtschaftsregion Südwest und Vogtsburg. Zudem wird das Projekt von dem badenova Innovationsfond gefördert. 

Die Startups bekommen somit Zugang zu kommunalem Umfeld und Einblicke in konkrete Innovationsbedarfe. Des Weiteren wird die überregionale Sichtbarkeit als Beispielregion für grüne Innovationen gestärkt, und Entwicklung weiterer Lösungen für den Klimaschutz vorangetrieben. 

 

Wir freuen uns auf die Vernetzungsveranstaltung am 27. Juli ab 14 Uhr in der Stadthalle Löffingen. Interessierte Startups und Kommunen können sich noch für dieses Event anmelden und die Gelegenheit zum gemeinsamen Kennenlernen nutzen. 

Bewerben können Sie sich über folgenden Link: badencampus.de/startup-trifft-kommune

Zurück nach oben

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen AkzeptierenImpressum