So war's beim Women Start-up Lab 2021 in Kooperation mit ProTechnicale und Pfizer HealthCare Hub Freiburg

Der Anteil an weiblichen Start-up Gründerinnen steigt jedes Jahr um weniger als 1% (Female Founders Monitor, 2020). Uns vom BadenCampus ist das zu langsam, weshalb wir aktiv werden, um etwas an der Situation zu ändern. So haben wir beispielsweise im letzten Jahr den BadenCampus Expertinnenrat ins Leben gerufen, um die Herausforderungen für Frauen beim Gründen zu beleuchten und mögliche Lösungsansätze zu sammeln. Doch auch spezifische Start-up Förderformate wurden entwickelt, um Gründungen von Frauen zu fördern. 

Dieses Jahr hat der BadenCampus die zweite Edition des “Women Only” Start-up Labs gemeinsam mit ProTechnicale und dem Pfizer HealthCare Hub Freiburg organisiert. Pro Technicale ist ein Gap Year für Abiturientinnen, die sich für MINT Berufe interessieren, mit dem Ziel durch Praktika und Phasen an Hochschulen den jungen “high potential” Frauen die Orientierung zu vereinfachen. Das offene Programm wurde einerseits den ProTechnicale Teilnehmerinnen angeboten, aber auch Leistungssportlerinnen des Olympiastützpunktes. 

Im dreitägigen Online-Programm wurden zentrale Start-up Arbeitsmethoden und Tools wie bspw. Effectuation und Business Model Testing vermittelt. Diese wurden im weiteren Verlauf der Veranstaltung  direkt an dem gemeinnützigen Projekt “Sophia greift nach den Sternen” angewendet. Dieses Projekt wurde von den ProTechnicale Teilnehmerinnen ins Leben gerufen, um mit einem Kinderbuch Einnahmen für das Kinderhospiz “Sternenbrücke” in Hamburg zu sammeln. 

Das Kinderhospiz unterstützt Kinder und Jugendliche mit lebensbegrenzenden Erkrankungen, und deren Familien bei der Bewältigung und im Umgang mit Krankheit und Tod. Damit das Kinderhospiz Sternenbrücke diese Unterstützung weiterhin fortführen kann, ist es auf Spenden in Höhe von 1,8 Millionen Euro jährlich angewiesen (Erklärvideo: https://www.youtube.com/watch?v=AruQ3TcEhC8 ). Da das Buch noch in der Gestaltung ist konnten dank des Start-up Labs neue Ideen und Sichtweisen - unter anderem dank der Unterstützung der OSP Sportlerinnen - gesammelt und in das Projekt einbezogen werden. Wenn Sie das Projekt auch unterstützen möchten, können Sie auf Instagram den Entstehungsprozess des Buches verfolgen. 

Beim digitalen Women Networking Event konnten sich die jungen Damen mit Frauen, die in heute noch von Männern dominierten Branchen oder Berufen arbeiten (u.a. Gründerinnen, Geschäftsführerinnen, Anwältinnen etc.) austauschen und Fragen zu Ihrem Berufsalltag stellen.

 

Wir bedanken uns herzlich bei den mitwirkenden Frauen, die sich Zeit für den Erfahrungsaustausch genommen haben! 

Zurück nach oben

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen AkzeptierenImpressum