BadenCampus Accelerator

Die Startbahn für wissens- und technologiebasierte Gründungen mit Nachhaltigkeitsfokus

Innovation ist der Treibstoff für gesellschaftliche Entwicklung. Fundiertes Wissen und Spitzentechnologien sind dafür ein zentraler Baustein. Aber es braucht noch mehr: Methodik, Netzwerke und Raum, damit aus Ideen neue Produkte, Prozesse und Geschäftsmodelle werden.

Unser 7-monatiges Accelerator-Programm ab April 2018 haben wir für die spezifischen Bedürfnisse von wissens- und technologiebasierten Gründungen entwickelt. Wir bieten umfassende und gleichzeitig flexible Förderung in allen gründungsrelevanten Themen. Das Programm ermöglicht es jedem Start-up, sich von seinem individuellen Startpunkt aus und in seiner eigenen Geschwindigkeit zu entwickeln. Gleichzeitig entstehen eine Gruppendynamik und wertvoller Austausch zwischen ambitionierten Teams. Erfahrene Mentoren aus unserem internationalen Netzwerk runden das Programm ab.

Schwerpunktthemen

Unser Accelerator-Programm konzentriert sich auf drei thematische Felder, in denen unsere Netzwerke und Expertise liegen:

Neue Energie

umfasst Lösungen für Energieerzeugung, -versorgung und -management. In diese Kategorie fallen beispielsweise dezentrale Erzeugung und Vertriebsmodelle regenerativer Energien, Energieeffizienzlösungen, neue Speichertechnologien oder datengesteuerte Abstimmungs- und Austauschprozesse.

Smart City

umfasst Lösungen für Mobilität, Wohnen, digitale Infrastruktur oder Versorgungswirtschaft. Beispiele aus diesem Bereich sind datengesteuerte Mobilitätsangebote, lernende Smart-Home-Anwendungen oder intelligentes Müll- und Wertstoffmanagement.

Produktion der Zukunft

umfasst Lösungen für plattformbasierte oder selbstorganisierende Produktion. In diesen Bereich fallen die Vernetzung und Autonomisierung verschiedener Produktionsstufen der Wertschöpfung oder der Einsatz von Sensorik und Robotik bei Herstellungsprozessen.

Programm

Der zeitliche Ablauf unseres Accelerator Programms.
Details finden Sie im nächsten Abschnitt.

Nach erfolgreicher Bewerbung starten wir mit einem gemeinsamen KickOff-Event mit Gästen aus unserem Netzwerk und der ersten Vorstellung Ihrer Ideen. In den ersten Wochen vermitteln wir in interaktiven Workshops dann alle relevanten Themen für die Unternehmensgründung (Campus Basics). Ihr persönlicher Case Manager stellt sicher, dass Sie nur an den Formaten teilnehmen, die dem Entwicklungsstand Ihres Unternehmens entsprechen.

Dann geht es gemeinsam weiter - aber für jeden in seinem eigenen Tempo. In monatlichen, eintägigen Campus Impulse-Events stellen wir individuelle thematische Workshops zusammen. Diese ergänzen wir mit Mentorenbesuchen, Impulsvorträgen und Speed Datings mit Investoren, Pilotkunden oder Talenten. Auch Fun Events stehen auf dem Programm. Dort können Sie Ihre Ideen immer wieder neu diskutieren und verfeinern. Auf halber Strecke treffen wir uns dann für 2 ½ Tage zum ausführlicheren Mid-Term Meet-Up.

Die Teilnehmer haben zudem die Möglichkeit, die Räume des BadenCampus in Breisach zu nutzen. Dort finden auch jede Woche unsere viertel- bis halbtägigen Weekly Status Meetings statt, in dem sich alle Teams kurz austauschen... und wir weitere Impulse ergänzen. Teams, die aus räumlichen und organisatorischen Gründen mal nicht dabei sein können, schalten sich per Videokonferenz zu.

Das Finale des Programms ist ein DemoDay in größerem Rahmen vor Investoren und Business Angels, bevor wir Sie mit einem abschließenden Start-up-Reflections-Tag in die weite Welt entlassen.

MEHRWERTE AUF EINEN BLICK

  • Die 7-monatige Programmdauer trägt der Komplexität wissens-und technologiebasierter Gründungen Rechnung.
  • Die flexible Programmgestaltung und direkte Betreuung ermöglichen individuelle Entwicklungsgeschwindigkeit.
  • Unser Netzwerk schafft Kontakt zu erfahrenen Mentoren, Investoren und Unterstützung beim Prototypenbau.
  • Vielfältige gemeinsame Formate und Co-Working stärken die Gruppendynamik.
  • Bei Bedarf unterstützen wir grenzüberschreitende Markteintritte und internationale Kooperationen.
Accelerator 2019
Informationen zum Accelerator Programm 2019 folgen bald
Zurück nach oben